Tim

Hallihallo! Ich bin Tim und meineszeichens der älteste Sohn.

 
   

Gleich nach meiner Geburt im Sommer des Jahres 1999 in der sächsichen Metropole Zwickau lernte ich meine Eltern kennen, die mich dann auch gleich mit in ihre Wohnung schleppten. Gut, 56qm und 2 Zimmer waren jetzt nicht wirklich optimal geeignet zum rumtoben, aber in dem Alter ist man da noch etwas toleranter. Es hat ein paar Wochen gedauert, bis ich gecheckt habe, dass meine Eltern nicht nur zu Besuch da waren. Das ganze habe ich dann natürlich gleich ausgenutzt und mich von den beiden fortan so richtig bedienen lassen. Wo sonst bekommt man schon so einen "Full Service" geboten!

Irgendwann (so etwa nach einem Jahr) habe ich dann auch gewusst, wozu die zwei Dinger unten an meinem Körper da sind - zum Laufen!

 

Mann, hätte mir das mal einer vorher gesagt, dann hätte ich mir die ewige Krabbelei auf dem Boden glatt schenken können. Außerdem kommt man so viel leichter an die vielen tollen Sachen ran, die beim Runterfallen so lustige Geräusche machen.  

Dann bekam meine Mama so einen komischen dicken Bauch und ein halbes Jahr später war dann plötzlich die Omi da, als ich morgens aufwachte, und Mama und Papa waren weg. Vielleicht hatte ich es die letzte Zeit doch etwas zu bunt getrieben mit den beiden und jetzt hatten sie die Nase voll .. Aber zum Mittag kam der Papa wieder und schleppte Omi und mich in ein großes Haus in der Stadt. In einem Zimmer in dem Haus lag die Mama in einem Bett und nebendran in einem kleinen Bett ein Knäuel mit einem Kopf oben dran und einem Schnuller im Mund. Man teilte mir mit, dass es sich bei dem Knäuel um meine Schwester Lea handelte und daß sie ab jetzt auch bei uns wohnt. Ich habe diese leere Drohung natürlich nicht ernst genommen ... zumindest die erste Zeit. Irgendwann habe ich dann begriffen, dass die beiden das wirklich ernst gemeint hatten. Vorbei war die schöne Zeit, als sich Mama und Papa ausschließlich um mich gekümmert haben. Ich machte mir Gedanken, wie ich diese Konkurrentin am besten wieder los werden könnte. Mir fiel aber nichts ein ... außerdem wuchs mir der Zwerg im Laufe der Zeit tatsächlich ein wenig ans Herz. Ich habe der Lea ständig versucht klarzumachen, was man mir das erste Jahr stets verschwiegen hatte - nämlich dass man die Beine zum Laufen benutzen kann - hat sie aber nicht kapiert! Erst nach so gut einem Jahr hat sie's dann geschnallt. Ich hatte schon nicht mehr dran geglaubt. Inzwischen finde ich meine Schwester echt super! Man kann nämlich toll mit ihr spielen oder rumalbern. Und das Beste: Ich habe jetzt noch 'ne Schwester bekommen ... das gleiche Spiel wieder von vorne ... naja.